Noch vor ein paar Jahren hieß es, dass leichtes Übergewicht am gesündesten sei. Da gab es eine Studie über Jahre hinweg, die am Ende zu eben diesem Ergebnis kam. Man nannte es damals das „Adipositas-Paradoxon“, weil es eigentlich nicht logisch erschien, dass Übergewicht gesünder sein soll, bzw. mit einer niedrigeren Sterblichkeit einhergeht als Normalgewicht (BMI 20 – 25). – Und es ist nicht nur unlogisch, sondern auch unwahr!

Die Studie ist 2016 widerlegt worden, interessanterweise mit unter anderem denselben Stammdaten. 

Studie im Detail

Für diese Studie wurden über Jahre hinweg in vielen Kontinenten (Asien, Australien, Neuseeland, Europa und Nordamerika) Daten erhoben, und zwar von über 10.000.000 Menschen!!! Es wurden Daten von Männern und Frauen erhoben, zwischen 20 und 90 Jahren und mit einem BMI von 15 bis 60. Außerdem mussten die Probanden gesund sein, Nichtraucher und die folgenden 5 Jahre überleben. 

Und genau da lag in der vorherigen Studie der Hase im Pfeffer. Es wurden damals beispielsweise auch Raucher berücksichtigt, die häufig ein niedrigeres Gewicht haben, aber ein höheres Risiko an gewissen Krankheiten zu erkranken und ggf. zu versterben. Auch wurden Menschen mit chronischen Krankheiten eingeschlossen. Und diese, wie z. B. eine Krebserkrankung, gehen häufig genug auch mit einem Gewichtsverlust einher.

Daher mussten damals falsche Ergebnisse herauskommen, weil von irreführenden Daten ausgegangen wurde. 

Ergebnisse der Studie

Jetzt gehen wir ans Eingemachte. Diese Ergebnisse haben mich wirklich überrascht. Dass Übergewichtige eine höhere Sterblichkeit haben müssten als Normalgewichtige, hatte ich mir gedacht. Aber jetzt kommts:

Bereits bei einem BMI knapp über 30 ist die Mortalitätsrate (Sterblichkeitsrate) fast genau so hoch, wie bei einem BMI knapp über 15!

Sterblichkeit nach BMI, unterschieden nach Männern und Frauen

Mortalität nach BMI, unterschieden nach Männern und Frauen, The Lancet, 2016

Fazit für jeden

Übergewichtige sind also lange im Glauben gelassen worden, es sei gesünder, leicht übergewichtig zu sein. Damit hatten sie quasi eine Ausrede, die damals als Tatsache erschien. Seit fast 2 Jahren aber ist sie widerlegt. Leider ist die Widerlegung der Studie nie an die große Glocke gehängt worden. Ich musste richtig suchen, um deutsche Artikel darüber zu finden. Nun aber weißt du Bescheid! 

Für einen ersten kleinen Schritt, schau mal in meine Abnehm-Tipps. Vielleicht kannst du ja schon etwas in deinen Alltag übernehmen.

Es gibt keine Ausrede mehr! Arsch hoch!