In machen Ländern gibt es in der nächsten Woche Pfingstferien. Viele nutzen die Gelegenheit, mit der Familie in den Urlaub zu fahren. Im Urlaub möchte man sich natürlich auch etwas gönnen und so nimmt man leicht 1-2 Kilogramm zu. Und das noch vor der Bikinisaison! Oh nein!

Mit ein paar kleinen Stellschrauben kannst du das aber vermeiden.

Wie man ein paar Kalorien einspart und trotzdem den Urlaub genießt!

Im Eiscafé: Hier gibt es viele Möglichkeiten, das Leben kulinarisch zu genießen. Meine Empfehlung: Egal was – bestell es ohne Sahne! Beim Eis bedeutet das: Du bekommst eine Extrakugel Eis. In deinem Eisbecher sind also dann 4 Kugeln Eis. Ob du die alle aufessen möchtest, musst du natürlich selbst entscheiden, bei Fruchteis sind das ca. 400 kcal, bei Schokoladeneis dann schon leicht bis 600 kcal! Eine Alternative: Entweder teilst du dein Eis mit jemandem oder du bestellst di Zusatzkugel ebenfalls ab. 

Was außerdem Kalorien spart, ist ein leckerer Eiskaffee. Er ist meist kalter Filterkaffee, der keine Kalorien hat, und 2 Kugeln Vanilleeis, ca. 300 kcal – aber nur, wenn du auch wieder ohne Sahne bestellst!

Im Restaurant: Der „leichte Salat“ ist häufig nicht mehr sehr leicht, wenn man sich die Dressings und Beilagen ansieht. Ein Kelle French-Dressing schlägt hier schon mit über 100 kcal zu Buche – nur das Dressing! Auch ein Dressing aus Essig und Öl ist nicht ohne Kalorien, aber wenn du einen TL gutes Pflanzenöl nimmst und etwas weißen Balsamico, kommst du nur auf ca. 65 kcal und die Fette aus dem Öl sind deutlich gesünder als das aus dem French Dressing. 

Geriebener Gouda hat auf einem leichten Salat nichts zu suchen, wähle lieber Puten- oder Hähnchenbrust, ein paar Oliven und wenig Feta. Dann bist du auf der sicheren Seite. Knoblauchbrot ist zwar lecker, aber das Eiweiß aus Geflügel und Feta hält dich bereits lange genug satt. Außerdem beim Salat: Gut kauen! Unser Verdauungssystem tut sich bei Rohkost etwas schwerer als bei gekochtem Gemüse. Wenn man Salat aber gut kaut, kann dein Magen und Darm viele Vitamine besser verwerten und es ist leichter verdaulich. Ich brauche für eine ordentliche Schüssel Salat meist fast 30 min, um sie leer zu essen. Es gibt Menschen, die das belächeln. Du weißt es aber jetzt besser!

Wähle fettärmere Alternativen, die kulinarisch mindestens genau so gut sind! Lachs ist lecker, keine Frage, aber Dorade, Zander und Scholle auch! Ein Lachssteak (125 g) hat fast 220 kcal, dieselbe Menge Dorade und Scholle hat nicht einmal 150 kcal, Zander gerade einmal 105 kcal. Also die Hälfte vom Lachs! Klar kann man mit den gesunden Fette argumentieren, aber das gleichst du ja mit dem Pflanzenöl beim Salat wieder aus 😉

Wenn du keinen Hunger hast, isst du einfach nichts! Wenn du 1 Std. später dann doch Hunger hast, gibt es um die Ecke bestimmt das nächste Restaurant. Mir geht es z.B. beim Frühstück so. Normalerweise habe ich morgens einfach keinen Hunger, und mir reicht dann ein Milchkaffee. Gelernt habe ich aber als Kind: Du musst morgens etwas essen, sonst kommst du den ganzen Tag nicht in die Gänge. Völliger Quatsch! Auch ohne Frühstück mussten unsere Vorfahren voll leistungsfähig sein und waren sie auch. Warum sollte es bei uns anders sein?! Wichtiger, um klar denken zu können, ist das Wassertrinken!

Ich esse also meist erst gg. 11 Uhr etwas, weil ich dann merke: Jetzt knurrts in der Magengegend.  Funktioniert bei mir super, aber natürlich ist jeder anders!

Alkohol: Schwieriges Thema… Man neigt im Urlaub dazu, mehr zu trinken als sonst. Dabei wiegen beispielsweise Cocktails reichlich schwer. Ein Glas (0,2 l) Pina Collada enthält ca. 200 kcal, ein Viertel trockener Rotwein immer noch 175 kcal, ein Glas Pils (0,3 l) 120 kcal (fast so viel wie ein Weizenbrötchen). Wie wäre es alternativ mit einer Weißweinschorle? Viel erfrischender, und enthält bei 250 ml nur 90 kcal!

Für alles gleichermaßen gilt: Wenn du satt bist -> hör auf zu essen! Selbst, wenn dort nur noch ein Bissen auf deinem Teller liegt: Lass ihn liegen! Niemand, der ein bisschen Verstand hat, würde dich bloßstellen. Und wenn doch jemand schief guckt, kannst du völlig selbstbewusst sein und denken oder vielleicht auch sagen: Ich weiß, wann es reicht! Fresskoma braucht im Urlaub kein Mensch, denn du willst ja was erleben und sehen. Rumliegen kannst du auch zu Hause.

Außerdem: Nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten, wie Eis oder Nudeln gehe anschließend etwas spazieren. Etwas heißt hier nicht „bis zum Auto“, also 100 m, sondern schon mehr als 10 min. Dein Blutzuckerspiegel erholt sich mit Bewegung schneller, dein Körper wird sich freuen!

 

Die Tipps sind selbstverständlich auch im normalen Leben anwendbar 🙂

In diesem Sinne: Zum Wohl!